Auf Sprachreisen nach Südengland und Malta gibt es viel zu erleben

Vormittags Vokabeln lernen und nachmittags auf Erkundungstour gehen: Auf einer Sprachreise im Ausland lässt sich das Nützliche mit dem Schönen verbinden. Der Spracherwerb fällt in der natürlichen Sprachumgebung oft wesentlich leichter als zu Hause, gleichzeitig lernt man eine andere kulturelle Umgebung kennen und gewinnt neue Eindrücke. Zu den beliebtesten Destinationen für Sprachreisen gehören England und die Mittelmeerinsel Malta.

 

Britisches Seebad mit Flair
„Tolle Ziele für Sprachurlaube sind zum Beispiel die südenglische Stadt Bournemouth, die als eines der schönsten britischen Seebäder gilt oder die charmante Hafenstadt Portsmouth“, weiß Stefan Panke von Panke Sprachreisen. Beide Städte böten viele Freizeitmöglichkeiten und seien ideale Ausgangspukte für Ausflüge. Das Familienunternehmen mit 31-jähriger Erfahrung bietet Sprachreisen für Schüler und Erwachsene nach Südengland und Malta an, von der All-Inclusive-Schülersprachreise in den Ferien bis zum Bildungsurlaub für Arbeitnehmer.

 

Alle Informationen dazu gibt es unter www.panke-sprachreisen.de. Neben dem qualifizierten Englisch-Sprachunterricht in kleinen Gruppen umfassen die Reisen ein abwechslungsreiches Freizeit- und Ausflugsprogramm, das die Unterrichtseinheiten auflockert. „Fahrten nach London oder zur Kultstätte Stonehenge gehören ebenso dazu wie sportliche Aktivitäten oder Diskothekenbesuche“, erklärt Stefan Panke.

 

Auf Malta Strand und Kultur genießen
Viel erleben lässt sich auch auf einer Sprachreise nach Malta. Die geschichtsträchtige Mittelmeerinsel lockt mit langen Sandstränden, angenehmem Klima und einem großen Kulturangebot. In der eigenen Sprachschule in Maltas Hauptstadt Valletta werden die Schüler in familiärer Atmosphäre in individuellen Niveaustufen unterrichtet. In Gesprächen mit den Inselbewohnern und auf Ausflügen – etwa zur berühmten Blauen Lagune auf der Nachbarinsel Comino – können sie das Gelernte gleich vor Ort testen. „Eine Sprachreise auf die Ferieninsel kombiniert Spaß und Lernen perfekt miteinander“, so Stefan Panke.

 

Sprachreisen: Darauf sollte man achten
(djd). Damit Lernerfolg und Spaß nicht auf der Strecke bleiben, sollte man bei der Wahl einer geeigneten Sprachreise auf einige Punkte achten:
– Ist der Veranstalter und die Sprachschule von einer unabhängigen Stelle geprüft worden: z.B. Reisenetz, FDSV, British Council?

– Wird der Sprachunterricht in kleinen Gruppen von qualifizierten Lehrern abgehalten?

– Werden die Jugendlichen auf Schülersprachreisen umfassend betreut?

– Sind Ausflüge mit geschulten Reiseleitern und Freizeitaktivitäten bereits im Reisepreis enthalten?

Weitere Infos unter panke-sprachreisen.de.

Ein Gedanke zu „Auf Sprachreisen nach Südengland und Malta gibt es viel zu erleben

  1. ich habe vor 3 Jahren eine Sprachreise nach England gemacht. Ich war 3 Wochen in Bexhill. Das war leider wirklich zu kurz. Ich habe sehr viel von der englischen Kultur, den Traditionen, vielen Sehenswürdigkeiten und dem typisch englischen Alltag mitbekommen, aber um perfektes Englisch zu sprechen, war der Aufenthalt leider viel zu kurz. Eine Srachreise ist auf alle Fälle sinnvoll – am Besten sollte man sich eine Gastfamilie für mindestens 3 Monate suchen, Schule braucht man ja nicht unbedingt solange zu buchen, aber eben vor Ort sein und alltägliche Praxis haben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.