Fernwanderwege an der Römischen Weinstraße

Fasten und Wandern - Fernwanderungen und Tageswanderungen
Für alle Infos auf das Bild klicken – Vital99plus*

Idyllische Flusslandschaften, steile Moselweinberge und ausgedehnte Wälder auf den Höhen der Eifel und des Hunsrücks: Für Wanderfreunde sind die Landschaften der Ferienregion Römische Weinstraße ideales Terrain für Erkundungstouren, bei denen auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommt. Etwa ein Fünftel des gesamten Moselweins wächst in der Region – in Besenwirtschaften und Winzerhöfen kann man die edlen Tropfen zusammen mit moselländischen Spezialitäten ausgiebig kosten. Ein Urlaub an der Römischen Weinstraße ist auch immer eine Begegnung mit römischer Kultur. Die einstigen Eroberer pflanzten vor rund 2.000 Jahren die ersten Weinreben an der Mosel und hinterließen viele Spuren. So zeugen zum Beispiel die römischen Villen in Longuich und Mehring oder der Römerkeller in Kenn von der bewegten Vergangenheit. Ausführliche Informationen zur Ferienregion gibt es unter www.roemische-weinstrasse.de.

 

Vier Etappen auf dem Moselsteig

Wanderer dürfen sich an der Römischen Weinstraße auf 28 gut beschilderte Rundwanderwege mit einer Gesamtlänge von etwa 370 Kilometern freuen. Hinzu kommen Klettersteige und Fernwanderwege, die durch die Ferienregion verlaufen. Ein besonderes Wanderschmankerl mit vielen kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten ist beispielsweise der Moselsteig.  Vier unterschiedlich anspruchsvolle Etappen des Premiumwanderweges können zwischen Trier und Neumagen-Dhron erwandert werden – Etappenorte an der Römischen Weinstraße sind Schweich, Mehring und Leiwen.

 

Unterwegs erwarten die Wanderer weite Panoramablicke ins Moseltal hinein, spannende Auf- und Abstiege durch die Wälder der Mehringer Schweiz und idyllische Wege durch Weinberge. „Wer sich für römische Geschichte interessiert, kann auf der Etappe von Schweich nach Mehring einen Zwischenstopp bei der Villa Rustica einplanen“, rät Fachjournalist Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. In Neumagen-Dhron, dem ältesten Weinort Deutschlands, endet die letzte der vier Etappen an der Anlegestelle der „Stella Noviomagi“, dem Nachbau eines römischen Weinschiffs. (djd).

 

Aussichtsreiche Moselsteig-Seitensprünge

Abseits des Moselsteigs laden die Moselteig-Seitensprünge zu Halbtages- und Tagesausflügen ein. Die 13,5 Kilometer lange „Extratour Mehringer Schweiz“ etwa hält herausfordernde Kletterpartien bereit und belohnt mit beeindruckenden Aussichten – zum Beispiel am „Kammer Knüppchen“ oder dem „Fünf-Seen-Blick“. Zu den Sehenswürdigkeiten der „Extratour Zitronenkrämerkreuz“ rund um die Orte Mehring, Pölich, Schleich und Ensch gehört die römische Wasserleitung in Pölich, während der „Klüsserather Sagenweg“ sagenumwobene Stationen und traumhafte Aussichten auf das Moseltal bietet. Beim Blick auf den Rudemsberg etwa wird das „Rudemsmännchen“ wieder lebendig, das heute noch Spuk und Schrecken verbreiten soll, weil es vor vielen Jahren durch einen falschen Schwur einen Grenzstreit zu seinen Gunsten beendet hatte. (djd).

 

Fernwanderwege an der Römischen Weinstraße

(djd). Etappenwanderungen sind in der Ferienregion Römische Weinstraße auch auf anderen Fernwanderwegen möglich, zum Beispiel dem Moselhöhenweg, der Mosel-Erlebnis-Route oder dem Mosel-Camino als Teil des Jakobus-Pilgerwegs nach Santiago de Compostela.  Abwechslungsreiche Touren versprechen zudem die mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichneten Partnerrundwege des Saar-Hunsrück-Steigs und des Eifelsteigs. Für welche Tour man sich auch entscheidet: Mit dazu gehört eine Rast in einer der gemütlichen Straußwirtschaften der 19 malerischen Orte der Ferienregion zwischen Kenn und Trittenheim. Mehr Informationen gibt es unter www.roemische-weinstrasse.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.