Geflügel und Spargel sind beide fettarm und gut verträglich

Es muss nicht immer Spargel mit Schinken sein: In Kombination mit Hähnchen- oder Putenfleisch präsentiert sich das Königsgemüse als idealer Begleiter für eine vollwertige und leichte Ernährung – solange man auf kalorienreiche Saucen verzichtet.

 

Geflügel und Spargel sind fettarm und gut verträglich. 100 Gramm Puten- oder Hähnchenbrust enthalten nur knapp 100 Kalorien – bei Spargel sind es noch nicht einmal 20 Kalorien. Und zusammen halten sie lange satt: Das liegt einerseits am sättigenden Geflügeleiweiß, andererseits an den Ballaststoffen der weißen und grünen Stangen. Zudem liefert Geflügelfleisch verschiedene B-Vitamine und gut verfügbares Eisen. Das wiederum kann durch den gleichzeitigen Verzehr von Vitamin C noch besser aufgenommen werden. Und Vitamin C kommt neben Folsäure und Kalium reichlich in Spargel vor und macht ihn daher nicht nur aus kulinarischer Sicht zum perfekten Partner von Geflügel.

 Viele leckere Rezepte mit Geflügel und Spargel gibt es unter deutsches-geflügel.de.

 

Rezepttipp 1: Kräuter-Hähnchenbrust mit Spargel und kleinen Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen: 4 Hähnchenbrüste, 500 g Kartoffeln, Salz und Pfeffer, 1 kg weißer Spargel, Zucker, 50 g Butter, 2 TL Mehl, 75 ml trockener Riesling, 200 ml Sahne, 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss, 1 bis 2 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 50 g gemischte Kräuter – etwa Petersilie, Kerbel, Estragon oder Bärlauch, 1 EL Dijon Senf.

 

Zubereitung: Spargel schälen, Spargelschalen und -abschnitte mit etwas Salz und Zucker mit circa einem Liter kaltem Wasser aufgießen, kurz aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Spargelreste aus dem Sud nehmen und den geschälten Spargel im Sud circa 12 Minuten garen. Spargel herausnehmen, der Länge nach halbieren und schräg in Stücke schneiden. Sud durch ein Sieb gießen, 250 Milliliter davon abmessen.

 

Butter in einem Topf aufschäumen lassen, Mehl einrühren, mit Wein ablöschen, Spargelsud und Sahne unterrühren und köcheln lassen bis die Sauce sämig ist. Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft würzen. Spargel unterheben und warm halten. Den Backofen auf 120 Grad Celsius vorheizen.

 

Hähnchenbrüste abwaschen, trocken tupfen und in etwas Olivenöl scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen, auf ein Backblech legen und im Ofen in zwölf bis 15 Minuten fertig garen. Kartoffeln in kochendem Salzwasser 20 Minuten vorgaren, abgießen, abkühlen lassen, pellen und vierteln.  Schnittflächen der Kartoffeln mit dem übrigen Olivenöl bestreichen und auf der geölten Seite in einer heißen Grillpfanne etwa vier Minuten grillen.

 

Salzen, pfeffern und warm stellen. Kräuter von den Stielen zupfen und fein hacken. Hähnchenbrust mit Senf bestreichen, in den Kräutern wälzen, in dünne Scheiben schneiden und mit dem Spargel und den gegrillten Kartoffeln auf Tellern anrichten und genießen.

Nährwerte pro Portion: etwa 598 kcal, 35 Gramm Fett, 27 Gramm Kohlenhydrate, 44 Gramm Eiweiß.

 

 

Rezepttipp 2: Putenbruststeaks und Spargel in Pergament

Zutaten für 4 Personen: 600 g Putenbrust, in 4 gleich große Stücke geschnitten, 750 g weißer Spargel, 200 g Romanesco, 4 Fingermöhren, 1 Limette, 30 g Zucker, 2 EL Mandelöl, ½ Bund Schnittlauch, Salz und Pfeffer, 200 g Quark mit 20 Prozent Fettanteil, Saft einer Zitrone, 1 Bund Radieschen, 1 EL glatte Petersilie, Backpapier und Bratenschnur zum Binden.

 

Zubereitung: Spargel schälen und in fünf Zentimeter große Stücke schneiden. Romanesco putzen, in kleine Röschen teilen. Möhren schälen, Limette in dünne Scheiben, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Gemüse und Limettenscheiben in eine Schüssel geben, mit Zucker, Mandelöl und der Hälfte des Schnittlauchs vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Putenbrust waschen, trocken tupfen und vier gleich große Stücke schneiden.

Backpapier in vier Quadrate schneiden, den marinierten Spargel zusammen mit einem Stück Putenbrust draufgeben, an den Enden mit etwas Bratenschnur verschließen.  Päckchen im Backofen bei 175 Grad Celsius etwa 15 bis 20 Minuten garen. Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Quark mit Zitronensaft, Radieschen und Petersilie verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pergamentpäckchen aus dem Ofen holen, auf Teller geben und mit einer Schere öffnen. Mit restlichem Schnittlauch bestreuen, mit dem Radieschen-Quark servieren und genießen.

Nährwerte pro Portion: etwa 396 kcal, 13 Gramm Fett, 21 Gramm Kohlenhydrate, 46 Gramm Eiweiß. (djd).

 

Beim Einkauf auf deutsche Herkunft achten

(djd). Beim Einkauf von Geflügelfleisch sollte man auf die deutsche Herkunft achten, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung. Diese stehen für eine streng kontrollierte heimische Erzeugung nach hohen Standards für den Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz. Weitere Informationen sowie viele leckere Rezepte gibt es unter deutsches-geflügel.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.