Karlsruhe feiert seinen 300. Stadtgeburtstag

Mit einem bunten Festivalsommer feiert Karlsruhe in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag. Zum facettenreichen Veranstaltungsprogramm der badischen Metropole gehören interessante Sonderausstellungen, die Architektur- und Kunstliebhaber begeistern dürften. Ausführliche Informationen zu den Ausstellungen zum Stadtgeburtstag sowie zu günstigen Anreisemöglichkeiten mit der Bahn und Übernachtungspauschalen gibt es unter karlsruhe-tourismus.de.

 

Jubiläumsschau zu Friedrich Weinbrenner

So hat man etwa in der Ausstellung „Friedrich Weinbrenner“ in der Städtischen Galerie Gelegenheit, mehr über den berühmten Baumeister und Stadtplaner zu erfahren, der das Erscheinungsbild von Karlsruhe bis heute entscheidend geprägt hat. Weinbrenner gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Klassizismus, sein persönlicher Stil beeinflusste die Architektur weit über Baden hinaus. Über 400 originale – zum Teil noch nie gezeigte – Exponate aus Deutschland und den USA vermitteln ein eindrucksvolles Bild des Architekten und seines Lebenswerkes. Darunter historische Fotografien, neu angefertigte Modelle und digitale Rekonstruktionen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Weinbrenners Wirken in Karlsruhe, wo er zum Beispiel den Marktplatz mit der Evangelischen Stadtkirche oder das prachtvolle Rathaus erbaute. Aber auch sein Schaffen außerhalb der Residenzstadt findet Beachtung. Die Ausstellung ist vom 27. Juni bis 4. Oktober zu sehen.

 

Neues Kunstereignis im digitalen Zeitalter

Eine ganz neue Form der Kunstausstellung wartet hingegen im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie auf die Besucher. Vom 21. Juni an thematisiert die „GLOBALE“ die kulturellen Effekte der Globalisierung und Digitalisierung.  300 Tage lang beschäftigen sich Ausstellungen, Filme, Konzerte, Performances, Vorträge und Symposien mit den entscheidenden Tendenzen des 21. Jahrhunderts und zeigen, wie sich Kunst und Wissenschaft durch neue Technologien einander annähern. Damit eröffnet die „GLOBALE“ eine neue Dimension der Zukunft – eine „Renaissance 2.0“.(djd).

 

Vier Kulturhighlights zum Sparpreis

(djd). Mit dem „Sparpreis Kultur“ der Deutschen Bahn und dem „KULTURmalVIER-Pass“ kann man günstig nach Karlsruhe anreisen und mit einem Ticket vier Sonderausstellungen („Friedrich Weinbrenner“, „GLOBALE“, „Die Meister-Sammlerin Karoline Luise von Baden“, „Karl Wilhelm 1679-1738“) erleben.

 

Sparpreis Kultur (ab 39 Euro): Hin- und Rückfahrt nach Karlsruhe von allen deutschen Bahnhöfen. Gültig in Verbindung mit dem „KULTURmalVIER-Pass“ (21 Euro): gewährt an zwei Tagen freien Eintritt für die vier Museen. Mehr Informationen: karlsruhe-tourismus.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.