Lieber selbst kochen: Industriell verarbeitete Nahrung enthält viele Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index

Starkes Übergewicht ist gesundheitsschädlich und oft eine psychische Belastung für die Betroffenen. Im Laufe der Zeit werden zahlreiche Diäten ausprobiert, um mühsam ein paar Pfunde zu verlieren. Am Ende wartet häufig der berühmte Jo-Jo-Effekt. Doch wenn trotz gutem Willen, regelmäßigem Sport und reduzierter Kalorienzufuhr die ersehnten Erfolge ausbleiben, könnte das an einem trägen Stoffwechsel liegen. Hintergründe dazu finden Interessierte auch unter cefamagar.de. Hervorgerufen wird dies nicht selten durch häufige Abnehmversuche, denn in Hungerphasen reduziert der Körper seinen Grundumsatz und arbeitet sparsamer – ein längst überholtes Notprogramm, das einst das Überleben der menschlichen Spezies sicherte.

 

Grüne Power gegen Übergewicht

In Asien, Mexiko und Teilen Afrikas stehen Algen schon seit Jahrhunderten auf dem Speiseplan und halten Menschen schlank. Das exotische Gemüse aus dem Meer enthält viele Stoffe, die sich günstig auf die Figur auswirken. Zudem liefern sie dem Organismus das lebenswichtige Spurenelement Jod, das gerade in unseren Breiten als Mangelnährstoff gilt, bei Abnehmwilligen aber als Kalorienkiller wirken kann.  Wer sich nicht ans Algenkochen heranwagt, kann eine gesunde Gewichtsabnahme beispielsweise durch homöopathische Arzneimittel wie Cefamagar-Tabletten unterstützen. Sie enthalten Auszüge der Meeresalge Fucus vesiculosus und können die Schilddrüsentätigkeit anregen, die Stoffwechselaktivität fördern und so den Grundumsatz sowie den Kalorienverbrauch erhöhen.

 

Zusätzliche Stoffwechselturbos

In Kombination mit regelmäßiger Bewegung und dem Genuss eiweißhaltiger, fettarmer Nahrungsmittel kommt der Stoffwechsel rasch in Schwung. Proteine wirken sich nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen günstig auf den Insulinspiegel im Körper aus und verhindern, dass die Fettverbrennung ins Stocken gerät. Zudem wird auf diese Weise vermieden, dass der Körper bei einer Gewichtsreduktion wertvolle Muskelmasse abbaut.(djd).

 

Ernährung beeinflusst den Stoffwechsel

(djd). Der Stoffwechsel sorgt dafür, dass Nahrungsmittel so umgewandelt werden, dass sie vom Körper verwertet werden können. Er ist eher auf einen langsamen Insulinanstieg ausgerichtet. Doch die moderne Nahrung enthält viele Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index, wie etwa einfache Kohlenhydrate in Weißmehlprodukten, die den Blutzucker in die Höhe schnellen lassen. Danach sinkt er ab und Heißhunger ist die Folge. Magere, eiweißhaltige Lebensmittel oder etwa die Vitaldiät Cefamagar aus der Apotheke wirken sich günstig auf den Stoffwechsel aus.

 

 

…………………………….

 

Effektiv und erfolgreich abnehmen in nur zwei Wochen?

Die Lösung von persönlichen Diätproblemen: Modifiziertes Fastenwandern zum Abnehmen und Wunschfigur halten

Das Problem bei vielen „gewöhnlichen“ Diäten ist, dass zu Beginn zwar die ersten Kilos verloren gehen, dann aber schnell der „Jo-Jo-Effekt“ einsetzt. Bei einer strengen Diät wird der Körper gezwungen, seine „Notreserven“ aufzuzehren. Der Körperstoffwechsel wird verlangsamt und er läuft auf Sparflamme. So können unter Umständen anfangs schnell die ersten Kilos verloren werden, dann kommt aber irgendwann die Gewichtsabnahme ins Stocken, da der Stoffwechsel zu sehr abgebremst ist. Die ersten abgenommenen Kilos sind hierbei meist nicht nicht auf eine Gewichtsabnahme in Form von Depotfett zurückzuführen, sondern auf den Abbau von Muskelmasse, Wasser und Strukturfett.

 

Hier kann das modifizierte Vital99plus Fasten und Wandern zum Abnehmen helfen. Durch die Kombination von hochwertigen Vitalstoffen mit einer kalorienreduzierten Ernährung wird ein Reset des Hypothalamus erreicht, sodass das man sein Wunschgewicht erreichen und halten kann. Die während der Fastenwanderzeit positiv erfahrenen Veränderungen in der Ernährungs- und Lebensweise, werden so in den Alltag integriert und sorgen dafür dass ein persönliches Wunschgewicht gehalten werden kann. In der Fastenwanderwoche werden als erstes die Depotfettspeicher angegangen und abgebaut. Muskelmasse und Strukturfett können im Vergleich zu gewöhnlichen Diäten, mit geringer Kalorienaufnahme, bei zusätzlicher Einnahme von Proteinen und Unterstützung durch Sport bzw. Bewegung größtenteils und vor allem nachweisbar erhalten bleiben. Dank individuellen Coachings, des Erkennens und Auflösen von Ursachen für Gewichtsprobleme und ausführlicher Informationen zu Ernährung und gesunder Lebensweise erfolgt die dauerhafte Umsetzung leichter.

Während der Fastenwanderwoche und auch danach wird der Körper optimal mit Vitaminen, Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien versorgt.

Wer Informationen dazu haben möchte kann diese über das Kontaktformular anfordern.

 

Alle Pflichtfelder sind mit (*) markiert

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Nach der Beantwortung Ihrer Nachricht werden Ihre Daten bei uns gelöscht. Alle Infos zum Schutz und der Verwendung von persönlichen Daten finden Sie auf der Seite (DSGVO Datenschutzerklärung)

 

 

…………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.